Letztes Feedback

Meta





 

Eine große Reise beginnt!

Ein Auslandssemester ist immer eine besondere Sache und so möchte auch ich die Gelegenheit nutzen und einen Blog verfassen, indem ich die wichtigsten Ereignisse für die Daheimgebliebenen zusammenfasse und welcher auch für mich selbst als eine Art "Tagebuch" dient.

 

Am Freitag 12.30 Uhr Ortszeit Frankfurt war es dann soweit. Nach einem tränenreichen und schwierigen Abschied von meiner Freundin begann meine Reise in die weite Welt und ich war echt aufgeregt. Nicht zuletzt, da es sich um meinen ersten Flug überhaupt handelte. Und dann gleich nach Amerika! Mit Immigrationsprozedur, Umsteigen,etc. Das konnte ja ein Spaß werden.

Insgesamt verlief dann aber alles recht gut. Circa 9,5 h Flug nach Charlotte, dort Umsteigen und nochmal etwas mehr als 3 Stunden weiter nach Denver. Der Anschlussflug nach Denver war jedoch in großer Gefahr, da die Schlangen vor den Immigration-Schaltern so lang waren, dass ich mehrere Stunden warten musste und das Abfluggate gerade erst zum Boarding erreichte. Was solls! Geschafft! Und ganz nebenbei habe ich festgestellt, dass ich fliegen echt cool finde

Der Weg vom Denver International Airport zum Hotel gestaltete sich dann jedoch etwas schwieriger als gedacht. Im Hotelshuttlebus war kein Platz mehr und so wurde ich mit den freundlichen Worten eines meiner Meinung nach verdächtig gut gelaunten Afroamerikaners (wer weiß, wer weiß :D):" Just ask someone of the other shuttle guys of the other hotels. They'll bring you there", stehengelassen und war erstmal auf mich alleingestellt. Freundlicherweise fand sich dann noch ein anderer Shuttlefahrer, der mich mitnahm und so fuhr ich zusammen mit zwei Flugzeugcrews im Van zu einem Luxushotel direkt neben meiner Unterkunft. Hatte also alles funktioniert, wenn auch auf Umwegen.

Einchecken velief dann recht gut und nach 24 Stunden auf den Beinen ohne wirklichen Schlaf (irgendwie konnte ich während den Flügen nicht so richtig zur Ruhe kommen), lag ich endlich im Hotelbett und war hundemüde. Die Zeitverschiebung von 8 Stunden kam dann noch dazu, sodass ich gar nicht mehr wusste, wie spät es jetzt eigentlich gefühlt tatsächlich ist.

Nach einer ruhigen Nacht im Queen Size Bed erkundete ich heute morgen ein wenig die Umgebung des Hotels im Stadtteil Aurora. Recht schöne Gegend hier

Jetzt sitze ich grade in der Lobby des Hotels und warte auf jemanden von der Colorado State University, der mich in einigen Stunden abholen und nach Pueblo bringen will. Wenn das dann auch noch klappt, habe ich das Ziel meiner Reise endlich erreicht! Also Daumen drücken

17.8.13 20:49

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ralf (18.8.13 22:46)
Alles Gute!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen